eBooks

Sich selbst finden

Selbstliebe – Transformation – Selbstverwirklichung


Wissen aus Yoga, Zen und Geistigem Heilen
– in Daniel Hertleins Büchern finden wir die Methoden dieser Traditionen auf solch moderne Weise, dass sie auch im westlichen Alltagsleben und nicht nur auf der Yogamatte oder dem Meditationskissen funktionieren. Dazu wählt er aus seinem eigenen, jahrelang erprobten Erfahrungsschatz gezielt aus. Für Schüler, die ihre Praxis vertiefen möchten, für Neulinge, für Sinn- und Gottessucher, für Fragende und solche, die sich inspirieren lassen möchten.

Das Wissen, das sich uns hier offenbart, ist lebendig und aufgeladen.

Die Bücher zeugen von Lebensfreude, Energie, Liebe und Tiefe, die aus dem Herz der Herzen kommen. Daniel Hertlein nimmt uns in die Weite dieses Herzens und seines erleuchteten Geistes mit. Nicht um zu beraten oder vorgefertigte Lösungen zu liefern, sondern um uns mittels anschaulicher Beispiele und klarer Antworten zu unterstützen – auf unserem eigenen Weg, in unser eigenes Leben. Kein Thema wird ausgeklammert oder beschönigt.

Alles wird als Chance zur Weiterentwicklung verstanden und findet in der Verbindung zwischen Lehrer und Schüler seinen Platz. Und wem sollten wir mehr vertrauen als jemandem, der beides kennt: Stolpersteine, Blockaden und Hürden im Innen und im Außen auf der einen Seite – Erleuchtung, Erfüllung, Gewahrsein sowie die Verbindung zu Gott und zur Geistigen Welt auf der anderen Seite. Wer in die Lehre von Daniel Hertlein eintaucht, findet am Ende mehr als das, was auf den Seiten steht. Er findet zu sich selbst.

Alle 6 Ergebnisse angezeigt

In Daniel Hertleins eBooks finden wir alles, was für eine Yogische Praxis, Yogische Schulung, Zen Praxis, für Yogisches Sehen und einen geraden Weg zu uns und zu Gott wichtig ist.

Seine Lehre behandelt Themen wie Geistesschulung, Stille, Atem, Yoga, Zen, Meditation, Shaktipat, Kundalini, Vereinigung von Shakti und Shiva, Lehrer-Schüler-Beziehung, Glaube, Karma, Bedürfnisse, Sehnsucht, Visionen, Prüfsteine, Versuchungen, Zweifel und Angst, Überwindung des Ego, innere Haltung, Absicht und Ausrichtung, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Ehrlichkeit, Offenheit, Demut, Hingabe, Vertrauen, Wunschlosigkeit, Entsagung, Gewaltlosigkeit, Reinigung, Heilung, Besinnung, Verwirklichung, Erleuchtung, Gewahrsein, innere Aufrichtung, innerer Aufstieg, Gewahrsein, Yogischer Raum, verkörperter Buddha-Geist, Geist der Gegenwart, Energie, Liebe, Kraft, das Heilige, Himmel und Erde, Vereinigung mit Gott, Verbindung zu den Meistern, perfekt sein oder Affengeist.Von den Grundlagen wie der Sitzhaltung mit aufrechter Wirbelsäule (Shikantaza) über das Kennenlernen des Atems als Verbindung zum Hier und Jetzt bis zum Eingehen in die Yogische Welt – klare, verständliche Anleitungen führen uns auf unserem inneren Weg, auf dem Weg ins Göttliche. Damit neues Denken möglich wird, über das eigene System, das eigene Konzept hinaus. Damit auch wahres Erleben möglich wird und wir der Weisheit unseres Körpers vertrauen können. Um Bedingungen für ein inneres „Ja“ zu schaffen. Um Platz zu schaffen für das Wesentliche. Um unser reines Herz und den göttlichen Funken in uns selbst zu entdecken. Um vollständig Mensch zu werden und Licht ins Dunkel zu bringen.Um das Heile in uns zu finden und Andere zu heilen. Um Wunder zu leben. Um das „wahre“ Ich zu erleben und gleichzeitig Dualität zu verlassen. Zum Wohl aller Menschen. Hand in Hand mit dem spirituellen Lehrer tauchen wir ein in seine Wahrheit und verbeugen uns vor uns selbst, voreinander und vor den spirituellen und buddhistischen Weisheiten, die er uns schenkt. Wie bei einem Satsang dürfen wir verbunden sein, berührbar werden und lernen, die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Allumfassend und unmittelbar.
Wir lesen ein Buch und erfahren Lebendigkeit, Bewegung, Gemeinsamkeit. Wir sind auf unserer Suche nach uns selbst, nach Spiritualität, nach dem Sinn des Lebens nicht allein. Mit jedem Atemzug erkennen wir die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele und zu allem, was da ist. Wir dürfen gemeinsam atmen, gemeinsam gehen, gemeinsam leben. Wir dürfen ankommen.
Die Heillehre von Daniel Hertlein öffnet uns hierzu nicht nur die Türen. Sie übergibt uns die Schlüssel.

OBEN